Aqua Mountain Travel

Rundreise Costa Rica Garten Eden

IM GARTEN EDEN

22-tägige Erlebnisreise Costa Rica

Wer nach Costa Rica reist, der sucht Natur pur.

Costa Rica bedeutet aus dem Spanischen übersetzt „Reiche Küste“. Reich ist das Land vor allem an Flora und Fauna. In keinem anderen Land findet man einen so großen Artenreichtum auf so kleinem Raum. Hunderte Arten von Vögeln, Säugetieren und Reptilien sind hier beheimatet; bunte Schmetterlinge fliegen
zwischen Orchideen umher.

Das Land ist geprägt von Vulkanen, üppigen Wäldern, gigantischen Wasserfällen und wilden Flüssen. Da wundert es nicht, dass über ein Viertel des Landes zu Nationalparks gehört. Ob Sie lieber wandern, tauchen, raften oder surfen wollen – eine Reise nach Costa Rica wird zu einem unvergesslichen Abenteuer.

Tourverlauf

Tag 1: Willkommen in Costa Rica

Flug von Deutschland nach Costa Rica. Nach Ankunft in San José Transfer zum Hotel. Begrüßung durch einen Deutsch sprechenden Repräsentanten und Übergabe der Reiseunterlagen sowie kurzes Infogespräch.

Tag 2: Vulkan oder Kaffee

Am Morgen Übernahme des Mietwagens am Hotel. Der Vormittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Sie können eine Tour zum Vulkan Poás unternehmen oder eine Kaffeetour ins zentrale Hochland. Gegen Mittag Weiterfahrt nach Norden zur Laguna del Lagarto Lodge.

Tag 3: Regenwald am Río San Carlos

Gehen Sie auf eine Schnupperwanderung durch tropischen Primärwald. Das Naturparadies bietet eine unvorstellbare Vielfalt an Tieren und Pflanzen: rote und grüne Pfeilgiftfrösche, Affen, über 350 Vogelarten, darunter Papageien, Tukane und Kolibris. Am Rande des Regenwaldes laden mehrere Lagunen zur „Wasserpirsch“ ein. Hier lassen sich besonders gut eine Vielzahl von Bromelien, nistende Fledermäuse und grasgrüne „Jesu-Cristo“-Eidechsen beobachten.

Tag 4: Sonnenuntergang am Arenalstausee

Heute ca. 3-stündige Fahrt durch den Norden des Landes nach La Fortuna. Am Spätnachmittag können Sie den Sonnenuntergang über dem Arenalstausee bestaunen und (optional) am Abend ein Bad in den heißen, schwefelhaltigen Quellen inmitten eines tropischen Gartens genießen.

Tag 5: Rund um den Arenal

Der heutige Tag steht zur freien Verfügung. Vor Ort kann eine Vielzahl an Ausflügen gebucht werden: Canopy Touren, Hängebrückentour durch den Regenwald, Ausflüge zum Naturschutzgebiet Caño Negro, Touren zu Pferd oder auf dem Mountainbike, um nur einige zu nennen.

Tag 6: Im Tenorio-Nationalpark

Rund um den Arenalstausee herum geht die heutige Fahrt nach Tierras Morenas und zum Tenorio-Nationalpark. Nach der Ankunft können Sie die reizvolle Umgebung auf eigene Faust erkunden.

Tag 7: Am Rio Celeste

Río Celeste: Kaum jemand kennt diesen wunderschönen Ort an den Hängen des Vulkan Tenorio. Río Celeste, übersetzt der himmelblaue Fluss, verdankt seinen Namen der hellen, fast türkisblauen, etwas milchigen Farbe, die durch eine natürliche chemische Reaktion am Zusammenfluss zweiter Flüsse entsteht. Optional können Sie eine Exkursion in den Tenorio Nationalpark unternehmen und zu einem malerischen Wasserfall wandern.

Tag 8: Unterwegs auf der Interamericana

Die Fahrt führt heute von Bijagua aus zur Interamericana und anschließend Richtung Norden nach Liberia und über eine Schotterstraße zum Nationalpark Rincón de la Vieja.

Tag 9: Im Nationalpark Rincón de la Vieja

Der Tag steht zur freien Verfügung. Die Aktivitäten reichen von Wanderungen, Canopy, Rappeling, Tubing und Ausritten bis hin zu Bädern in heißen Quellen, Schlammbädern oder Saunagängen.

Tag 10: Bei den roten Aras

Am Vormittag fahren Sie auf der Interamericana Richtung Süden bis kurz vor die Hafenstadt Puntarena und dann weiter entlang der zentralen Pazifikküste in die Nähe des Carara Nationalparks. Der Park ist Hauptnistplatz des vom Aussterben bedrohten roten Aras.

Tag 11: Surferparadies am Pacific

Der Morgen steht zur freien Verfügung. Anschließend geht es weiter entlang der südlichen Küstenstraße, vorbei am Badeort Jacó und dem Nationalpark Manuel Antonio. Ankunft im Surferort Dominical am späten Nachmittag.

Tag 12: Im Manuel Antonio Nationalpark

Der Tag steht zur freien Verfügung. Entspannen Sie am Strand, unternehmen Sie eine Wanderung durch den Manuel Antonio Nationalpark mit seiner vielfältigen Flora und Fauna, wandern Sie zu den Wasserfällen von Nauyaca oder nehmen Sie Surfunterricht in Dominical.

Tag 13: Halbinsel Osa

Entlang der Küstenlinie fahren Sie auf der Costanera Sur Richtung Süden bis Cortes und anschließend zur Halbinsel Osa, an den Nordrand des Golfo Dulce. Das Naturschutzgebiet „Reserva Forestal Golfo Dulce“ verbindet die Nationalparks Corcovado und Piedras Blancas und erfüllt somit eine wichtige Funktion in der Erhaltung der einmaligen Bio-Diversivität der Halbinsel. Tauchen Sie ein in die Artenvielfalt des tropischen Regenwaldes und staunen Sie über Farben, Formen und nie gehörte Laute!

Tag 14: Regenwald pur!

Rund um die Lodge lädt ein weitläufiges Netz gut begehbarer Wanderpfade dazu ein, den artenreichen, tropischen Regenwald zu erkunden. Die Pfade führen Sie bis an den Golfo Dulce. Gehen Sie wandern, schwimmen und beobachten Sie dabei Pflanzen- und Tierwelt oder wählen Sie aus zahlreichen optionalen Aktivitäten aus: Ob Kajakfahren, Bootstour, Tauchen oder Farmbesuch in Köbö. Hier ist für jeden etwas dabei.

Tag 15: Quetzal

Von der Küste geht es hinauf in die Bergwelt des Talamanca Gebirges bis zum Cerro de la Muerte. Von dort aus führt Sie eine steile Straße bergab in das geschützte Tal von San Gerardo de Dota, Heimat des Quetzal-Vogels.

Tag 16: Am Cerro de la Muerte

Ein erneuter Tag zur Eigengestaltung. Am Morgen wird eine Wanderung mit Quetzal-Beobachtung in der Umgebung angeboten. Am Nachmittag Gelegenheit für weitere eigene Erkundungen oder optionale Unternehmungen (Wanderungen auf den Naturpfaden der umgebenden Eichenwälder, Vogelbeobachtung) oder zum Ausspannen.

Tag 17: Am Vulkan Irazú

Nach dem Frühstück verlassen Sie die kühle Bergwelt und fahren Richtung Cartago, der früheren Landeshauptstadt. Bei guten Wetterverhältnissen können Sie unterwegs den Nationalpark Vulkan Irazú besuchen (optional). Mit seiner mondähnlichen Landschaft in 3432 m Höhe ist er der höchste Vulkan Costa Ricas. Sie wandern entlang des Kraters zum nahegelegenen Cerro Alto Grande. Hier breitet sich vor Ihnen in absoluter Stille eine überwältigende Landschaft aus. Bei klarem Wetter können Sie beide Küsten Costa Ricas sehen. Anschließend Weiterfahrt in das fruchtbare Orosi-Tal.

Tag 18: Karibikstrände

Durch die atlantische Tiefebene mit Ananas- und Bananenplantagen, vorbei an der Hafenstadt Puerto Limón, fahren Sie bis nach Puerto Viejo de Limón an der Atlantikküste. Rest des Tages zum Baden und Entspannen.

Tag 19: Faultier und Erdbeerfrösche

Tag zur eigenen Gestaltung! Entspannen Sie am Strand oder erkunden Sie den Nationalpark Cahuita (optional): Auf einer Wanderung im Park entlang der Küstenlinie zwischen Sekundärwald und Mangroven bis Cahuita können Sie mit etwas Glück Dreifinger-Faultiere, Affen und verschiedene Amphibienarten, u.a. Erdbeerfrösche beobachten.

Tag 20: Abschied von Costa Rica

Die Fahrt geht entlang der atlantischen Küstenlinie und anschließend durch den Braulio Carrillo Nationalpark, der bei gutem Wetter atemberaubende Panoramen bietet. Am frühen Abend Rückgabe ihres Mietwagens im Hotel.

Tag 21: Rückeise

Je nach Abflugzeit werden Sie am Hotel abgeholt und zum Flughafen gebracht. Rückflug nach Deutschland.

Tag 22: Zurück in Deutschland

Ankunft in Deutschland und individuelle Heimreise.

Detaillierter Tourverlauf

Laden Sie sich hier den detaillierten Tourverlauf als PDF.

Wir sind für Sie da!


Gerne beraten wir Sie ausführlich am Telefon unter der 0212 - 781 701 58 oder bearbeiten Ihre Buchungsanfrage schnellstmöglich über das Formular.

Entdecken Sie weitere großartige Rundreisen

Wir lassen ihre Reiseträume wahr werden!

Gerne beraten wir Sie ausführlich am Telefon unter der 0212 – 781 701 58  oder bearbeiten Ihre Buchungsanfrage schnellstmöglich über das Formular.