Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/32/d560131133/htdocs/wordpress/wp-includes/post-template.php on line 317

Aqua Mountain Travel

Erlebnisreise Jordanien

HÖHEPUNKTE JORDANIENS

8-tägige Rundreise in Jordanien

Entdecken und erleben Sie die Höhepunkte dieses geschichtsträchtigen Landes mit einzigartigen Landschaften und der weltberühmten Felsenstadt Petra.

Eine Reise zwischen Totem Meer und Rotem Meer, vom grünen Norden bis in die Gesteinswüsten des Südens. 

Diese Tour beginnt entweder an einem Samstag oder an einem Sonntag. Bei Beginn am Sonntag wird der Tag 2 „Jerash, Ajloun, Amman“ an den Tag vor der Abreise gelegt. Inhaltlich ändert sich an der Reise nichts.

Diese Reise führen wir in Kooperation mit anderen Reiseveranstaltern durch. Termine und Preise aktualisieren wir zur Zeit.

Gerne organisieren wir diese Reise so oder nach Ihren Wünschen auch als Individual-Tour. Das Programm kann auf Wunsch vor- oder nachverlängert werden.

Tourverlauf

Tag 1, Samstag: Ankunft in Amman

Ankunft in Amman. Nach der Gepäckübernahme treffen Sie Ihren Fahrer in der Halle. Im Anschluss Transfer in Ihr Hotel in Amman. Übernachtung.

Tag 2, Sonntag: Jerash / Ajloun / Amman

Fahrt zur wohl am besten und vollständigsten erhaltenen Stadt aus der römischen Zeit „Gerasa“, heute Jerash genannt. Sie schreiten über die Säulenstraße, den südlichen und nördlichen Dekumanus, das ovale Forum und besichtigen den Zeustempel, das Nordportal, den Artemistempel, das Süd- und Nordtheater und viele andere Bauwerke. Anschließend Weiterfahrt nach Ajloun und Besichtigung der sehr gut erhaltenen Araberburg “Rabbad Castle”. Diese wurde einst zur Verteidigung gegen die Kreuzritter erbaut. Übernachtung in Amman.

Tag 3, Montag: Amman Stadtrundfahrt / Wüstenschlösser

Nach dem Frühstück Abfahrt zur Stadtrundfahrt von Amman. Amman ist die Hauptstadt des Haschemitischen Königreichs Jordanien und ist auch als die antike Stadt Philadelphia bekannt. Die Stadt ist eine interessante Mischung aus Altertum und Moderne. Ammoniten, Griechen, Römer, Byzantiner und Moslems haben alle ihre Spuren in den Schichten der Stadt und ihrer Umgebung hinterlassen. Sie beginnen mit der Besichtigung der König-Abdullah-Moschee, welche durch ihre blaue Kuppel sofort erkennbar ist. Danach fahren Sie weiter, um die Zitadelle und das Archäologische Museum zu erkunden. Am frühen Nachmittag Fahrt zu den Wüstenschlössern, die im 8. Jahrhundert n. Chr. von den Omayyaden-Kalifen im Gebiet der nordöstlichen Wüste als Jagd- und Lustschlösser gebaut wurden. Sie besichtigen das Kastell Kharanah, das Badeschloß Amra mit seinen wunderschönen Wandmalereien und das Kastell Azraq in der gleichnamigen Oase. Rückfahrt zum Hotel und Übernachtung.

Tag 4, Dienstag: Amman

Der heutige Tag steht zur freien Verfügung, um Amman auf eigene Faust zu erkunden. Fakultativ machen Sie einen Ausflug zum tiefsten Punkt der Erde, dem Toten Meer. Man sollte sich ein Bad im salzhaltigsten Meer der Welt nicht entgehen lassen. Selbst Nichtschwimmer können hier nicht untergehen. Man setzt sich einfach ins Wasser und lässt sich treiben. Ein wahres Badevergnügen! Auf dem Weg zurück nach Amman besuchen Sie eine der vielen Verkaufsstellen der weltweit bekannten Dead Sea Produkte. Übernachtung in Amman

Tag 5, Mittwoch: Madaba / Berg Nebo / Shobak

Fahrt nach Madaba, dem byzantinischen Zentrum meisterhafter Mosaiken und zum Berg Nebo. In Madaba befindet sich in der St. Georgskirche das berühmteste Mosaik - eine Landkarte Palästinas. Zehn Kilometer nordwestlich von Madaba liegt der Berg Nebo. Der Berg Nebo, ein weit ins Jordantal vorspringender Bergsporn, ist im Islam, im Juden- sowie im Christentum heilig. Hier liegt der Legende nach die Stelle, von welcher aus Moses das Gelobte Land erblickte. Auf dem Gipfel sind die Überreste einer der ältesten Kirchen der Welt zu besichtigen. Wir haben einen einmaligen Blick auf das Jordantal und das Tote Meer. Bei klarem Wetter sehen wir sogar Jerusalem in der Ferne. Moses soll am Berg Nebo begraben liegen. Danach Fahrt zu einer der Mosaik-Werkstätten in Madaba, um einen Einblick in den Entwurf und die Fertigstellung von Mosaiken zu erhalten. Am Nachmittag Weiterfahrt zur Kreuzritterburg Shobak. Diese Festung, auch als Mont Realis oder Montreal bekannt, wurde im Jahr 1115 n. Chr. von Baldwin I. erbaut. In ihrer Blütezeit beherbergte diese Burg 6000 Christen. Von den Höhen Shobaks hat man einen wunderbaren Blick in das Wadi Araba. Nach der Besichtigung Fahrt nach Petra und Übernachtung.

Tag 6, Donnerstag: Petra

Heute haben Sie genügend Zeit zu einem ausführlichen Besuch von Petra, dem Höhepunkt der Jordanienreise. Die „rosarote Felsenstadt“ Petra, welche um die Zeitenwende von dem geheimnisvollen arabischen Händlervolk der Nabatäer im Schutz der Berge des Landes Edom erbaut wurde, wird einen unvergesslichen Einblick in das romantische Tal von Petra und die geheimnisvolle Welt der Nabatäer geben. Zu Fuß wandern Sie durch die eng umschließende Felsschlucht, den „Sik“, zum sogenannten „Schatzhaus des Pharao“. Im Anschluss besichtigen Sie einige Felsengräber, das Theater, die Stadtanlage und - wenn es die Zeit erlaubt - unternehmen Sie noch eine Bergwanderung zum Opferplatz. Der Ausblick über das Tal lässt die Mühen des Aufstiegs schnell vergessen. Übernachtung in Petra.

Tag 7, Freitag: Beida / Wadi Rum / Amman

Nach dem Frühstück Besuch von Beida, auch als „little Petra“ bekannt. Little Petra war ein wichtiger Vorort von Petra und der Ein- und Ausreisepunkt sowie Handelsposten für Karawanen. Spaziergang durch die enge Schlucht „Siq Al Barid“. Danach geht es in Jordaniens größte Wüste, das Wadi Rum. Wadi Rum ist eines der landschaftlich erstaunlichsten Phänomene Jordaniens. Eingerahmt von braunroten, zerklüfteten und zerrissenen Gebirgszügen wurde hier an Originalschauplätzen der bekannte Film „Lawrence von Arabien“ gedreht. Fakultativ unternehmen Sie eine Jeep Safari (ca. 2-3 Std.) in der Wüste, um die wunderschöne Landschaft zu genießen. Zur Übernachtung geht es wieder nach Amman. Fahrt zum Hotel und Übernachtung.

Tag 8, Samstag: Abreise

Heute heißt es Abschied nehmen. Transfer zum Flughafen in Amman.

Tag 9: Ait Benhaddou - altes Dorf und Filmkulisse

Am Stadtrand von Ouarzazate liegt eine der eindrucksvollsten Kasbahs des Landes, die Kasbah von Taourirt, die heute als erstes auf dem Programm steht. Hier leben noch heute Angehörige des Haouza-Stammes. Sie setzen Ihre Reise fort und erreichen Ait Benhaddou am Fuße des Hohen Atlas. Ait Benhaddou gilt als die spektakulärste noch erhaltene Lehmbausiedlung in Südmarokko. Vorbei an den Orten Taznaght und Taliouine gelangen Sie nach Taroudant.

Tag 10: Unterwegs im Anti-Atlas

Nach dem Frühstück besichtigen Sie Taroudant, auch „Klein-Marrakech“ genannt. Die Stadt ist die größte und vielleicht schönste am Souss Fluss. Die Medina wurde Anfang des 18. Jahrhundert aus Lehm erbaut und wird von einer mächtigen Stadtmauer umgeben. Sie besichtigen den alten Palast des Paschas und schlendern durch die Souks. Zeit für ein Mittagessen bevor Sie weiterfahren in Richtung Agadir. Vorbei an Ait Baha und dem Anti Atlas erreichen Sie die Kasbah von Tizougrane. Schließlich erreichen Sie auf der Mandelroute Tafraout, ein aus Lehmziegeln erbautes Berberdorf, das sich an die mächtig aufragenden, pinkfarbenen Granitfelsen schmiegt. Tafraout ist bekannt für die typischen Schlappen der Berber sowie für das inzwischen überall bekannte Arganöl.

Tag 11: Vom Gebirge zur Küste

Nach dem Frühstück Aufbruch nach Tiznit. Am Kerdous-Pass genießen Sie den Blick auf die beeindruckende Landschaft. Schließlich erreichen Sie Tiznit mit ihrer kleinen Medina, die berühmt ist für ihre Silberschmiede. Von hier aus geht es weiter nach Agadir, wo Sie während einer Orientierungstour die Kasbah besuchen und einen kurzen Spaziergang entlang der Corniche Avenue unternehmen. Am Nachmittag geht es die Küstenstraße entlang nach Essaouira.

Tag 12: Gaukler und Schlangenbeschwörer

Am Morgen Besichtigung der von den Portugiesen errichteten Stadt Essaouira, die auch unter dem Namen Mogador bekannt war. Hier finden Sie einen wichtigen Fischereihafen, eine mittelalterliche Medina sowie mehrere Souks, die bekannt sind für ihr Kunsthandwerk und ihre Holzarbeiten. Nach dem Mittagessen Fahrt via Chichaoua nach Marrakech. Sie machen Halt am Djemaa El Fna, dem zentralen Marktplatz der Stadt. Gerade am Abend herrscht hier ein buntes Treiben aus Gauklern und Schlangenbeschwörern, Vorlesern, Wahrsagerinnen, Künstlern und Musikern. Verkaufsstände bieten kulinarische Spezialitäten der Region an.

Tag 13: Marrakech – „Perle des Südens“

Der heutige Tag steht ganz im Zeichen der zweitältesten Königsstadt Marokkos. Die „Perle des Südens“ wartet mit vielen historischen Sehenswürdigkeiten auf Sie: Der Menara-Garten, die Saadier Gräber, der Bahia Palast, die Koutoubia Moschee mit ihrem Minarett, die bunten Souks und Handwerkerviertel. Und auch den Djemaa El Fna besuchen Sie ein weiteres Mal, um das bunte Treiben zu beobachten. Am Abend typisches Abendessen und Folkloreshow im berühmten Restaurant „Chez Ali“.

Tag 14: Marrakech

Der heutige Tag steht zur freien Verfügung in Marrakech. Bummeln Sie noch einmal durch die bunten Souks und lassen Sie die vergangenen Tage vor Ihrer Abreise noch einmal an sich vorbei ziehen, bevor es morgen wieder nach Hause geht.

Tag 15: Abschied von Marokko

Rückflug von Marrakech nach Deutschland.

Detaillierter Tourverlauf

Laden Sie sich hier den detaillierten Tourverlauf als PDF.

Wir sind für Sie da!


Gerne beraten wir Sie ausführlich am Telefon unter der 0212 - 781 701 58 oder bearbeiten Ihre Buchungsanfrage schnellstmöglich über das Formular.

Entdecken Sie weitere großartige Rundreisen

Wir lassen ihre Reiseträume wahr werden!

Gerne beraten wir Sie ausführlich am Telefon unter der 0212 – 781 701 58  oder bearbeiten Ihre Buchungsanfrage schnellstmöglich über das Formular.