Rund um Prainha do Norte befinden sich die typischen Adegas, kleine Häuser aus Vulkangestein, die von ihren
Besitzern liebevoll restauriert wurden.

Die Adegas bieten uns modernen Komfort
(Kühlschrank, Kaffeemaschine, Mikrowelle, Toaster,
Waschmaschine, Bad, Dusche, WC) und sind ideal
geeignet zur Selbstverpflegung.

Am Abschiedsabend sind wir bei einheimischen
Fischern zu Gast, die uns mit Köstlichkeiten der Insel
Pico verwöhnen. Dazu trinken wir den einheimischen
Verdelho-Wein, für den Pico berühmt ist.

Tauchbasis

Im kleinen Ort Santo Amaro im Nordosten der Insel Pico befindet sich das Cowfish
Dive Centre momentan noch im Aufbau. Nach Fertigstellung wird es hier einen
Indoor-Pool geben, der u.a. für die Tauchausbildung genutzt werden kann. Es
schließen sich Unterrichtsräume, eine Werkstatt zur Wartung der Ausrüstung, ein
kleiner Shop sowie das eigentlich Tauchcenter an. Von hier aus starten zukünftig
die Tauchausfahrten, entweder mit dem 7,5 m langen Schlauchboot oder per
Auto.

Bereits heute läuft der Tauchbetrieb auf sehr professionellem Niveau. Das
Schlauchboot liegt im Hafen für die Abfahrten bereit, neue Ausrüstung kann vor
Ort geliehen werden. Unsere Ausrüstung wird auf einem speziell für uns Taucher
umgebauten Anhänger zu den Tauchplätzen transportiert. Nach den
Tauchgängen werden wir mit Getränken und Snacks versorgt. Im Hafen von
Santo Amaro gibt es Toiletten sowie einen kleinen Kiosk mit Coffee-Shop.



AUSRÜSTUNG
gegen Gebühr
KURSE
PADI und SSI
TAUCHERFAHRUNG
Meerestaucherfahrung
sollte vorhanden sein
TAUCHEN
Boot, Küste,
Off-Shore

Umgebung

Mit atemberaubender Natur und einer Vielzahl von markierten Wanderwegen ist
die Azoreninsel Pico - eine von neun vulkanischen Eilanden - ein ideales
Wandergebiet: Herrliche Blicke, wildromantische Schluchten, naturbelassene Pfade,
bunte Blumenwiesen, majestätische Bäume und rauschende Bäche - das Füllhorn
der Natur scheint hier unerschöpflich.
Die topographisch abwechslungsreiche Region, geprägt von verschiedenen
Vegetationszonen und einer intakten Natur mit vielen endemischen Pflanzen,
verzaubert uns geradezu mit ihrer Ursprünglichkeit und Romantik. Schroff
dagegen der steil aufragende Bilderbuchvulkan Pico, mit 2.351 m höchster Berg
Portugals, der das Inselplateau dominiert.

Die Wege sind zum Teil alte Eselspfade, oft uneben und manchmal auch steil.
Kondition und Trittsicherheit sollte man ins Wanderparadies mitbringen, ein
Wanderstock ist hilfreich, besonders beim Absteigen. Die Wanderwege der Insel
Pico sind wenig frequentiert, hier ist man allein in der Natur unterwegs und kann
sich an der üppigen Vegetation erfreuen. So zum Beispiel bei der Wanderung
"Caminho dos Burros", bei der wir vom Meeresufer bis auf den etwa 800 m hoch
gelegenen Erika-Wald mit seinen unglaublich dicken Moospolstern hinauf wandern.
Die endemische Erica Azorica wird hier bis zu sechs Meter hoch. An den
wanderfreien Tagen besteht z.B. die Möglichkeit zu einer Inselrundfahrt (auch in
Eigenregie mit Mietwagen), zu einer Beobachtungsausfahrt von Walen und
Delphinen, zum Schnorcheln oder Tauchen.

Cow Fish Dive Center

Höhlen, Kamine, Vorsprünge, Schluchten, Gewölbe und
Felsblöcke - so lässt sich die Unterwasserwelt rund um die
Insel Pico am besten beschreiben. Hier finden wir
Rotfeuerfische, Barsche, Oktopusse, Röhrenwürmer,
Muränen, Nacktschnecken…
Während der küstenfernen Tauchgänge, an der Princess
Alice Bank oder im offenen Meer, sind Begegnungen mit
Mobulas und Mantarochen, Blau- und Makohaien möglich.


Test
Tauchen zwischen atlantischem Vulkangestein
"Click" auf das Bild öffnet die Fotogalerie
Tauchen | Azoren | Cow Fish Dive Center
SERVICE

Kontakt
AGB's
Reiserücktritt
Impressum

Newsletter
Index/Sitemap
UNSERE REISEN

Tauchreisen
Rundreisen

Individualreisen
UNSERE REISEN

Tauchreisen
Rundreisen

Individualreisen